Kosmologie

Crash im All verrät Dunkle Materie

Dunkle Materie - jener Stoff, der die fehlende Masse im Universum liefern soll - ist nicht nur für uns schwer zu fassen. Auch Astronomen haben so ihre Probleme damit; nicht nur kognitiv, sondern auch im wahrsten Sinne. Denn sie in den unendlichen Weiten zu überführen, ist alles andere als einfach. Eine kosmische Kollision kommt ihnen nun zur Hilfe.
Bei der Kollision von zwei riesigen Galaxienhaufen entmischten sich gewöhnliche Materie (rosa) und Dunkle Materie (blau).

Bei der Kollision von zwei riesigen Galaxienhaufen entmischten sich gewöhnliche Materie (rosa) und Dunkle Materie (blau).

Inhalt des Artikels

Eine völlig neue Materieform

Nahaufnahmen von Galaxien geben uns den Eindruck, sie alle seien übersät von Sternen und leuchtenden Nebeln. Doch der Schein trügt. Astronomen bemerkten vor rund fünfzig Jahren, dass sich ihre Dynamik nur erklären ließ, wenn erheblich mehr Materie als die leuchtende darin vorhanden ist. Oder aber ihre angewandten Theorien waren schlichtweg falsch. Da die Physiker nicht an der Richtigkeit ihrer Modelle zweifeln wollten, nahmen sie neben Sternen und heißem Gas einfach eine unsichtbare also „Dunkle“ Materie in den Galaxien an.

Erst im Lauf der Zeit wurde ihnen klar, dass es sich dabei nicht einfach um nichtleuchtende gewöhnliche Materie, sondern um eine völlig neue Materieform handeln musste. Auch Beobachtungen auf größeren Skalen, etwa von Galaxienhaufen, lieferten immer wieder Hinweise auf die Dunkle Materie – demnach ist sie sogar fünfmal häufiger im Universum als gewöhnliche Materie, dem Stoff aus dem Sterne, die Erde und auch wir aufgebaut sind.

Direkte Beweise für die mysteriöse Masse gestalten sich allerdings schwer. Denn leider verrät sich nur indirekt durch ihre Gravitationskraft – und scharrt zu allem Übel auch noch gerne gewöhnliche Materie um sich. Zum Beispiel in Galaxien wie unserer Milchstraße, die sie in einem sphärischen Halo umgeben soll. Die Durchmischung macht es schwer, sie zu überführen. Nun kam der Kosmos den Astronomen zur Hilfe: Eine gewaltige Kollision zwischen zwei Galaxienhaufen trennte die mysteriöse Dunkle Materie vom gewöhnlichen Rest.
» Artikel drucken

Suchen
Die neue Redshift-Generation

Solar Eclipse by Redshift

Sonnenfinsternis by Redshift für iOS

Die Sonnenfinsternis am 21. August 2017 beobachten, verstehen und bestaunen! » mehr

Solar Eclipse by Redshift

Sonnenfinsternis by Redshift für Android

Die Sonnenfinsternis am 21. August 2017 beobachten, verstehen und bestaunen! » mehr

Redshift Android

Redshift für Android

Die beliebte Astronomie-Software Redshift – für Android-Phones und -Tablets » mehr

Redshift Pro

Redshift Pro - Astronomie für iOS

Die umfangreichste Redshift-App » mehr

Redshift Astronomie

Redshift - Astronomie für iOS

Die beliebte Astronomie-Software Redshift – für iPhone, iPad und iPod touch! » mehr

Redshift Discover Astronomy deutsch

Redshift Compact – Astronomie entdecken für iOS

Die Einsteigerversion der führenden Astronomie-App » mehr

Redshift 8 Premium

Redshift 8 Premium

Die professionelle Planetarium-Software der neuesten Generation » mehr

Redshift 8 Premium

Redshift 8 Premium - Downloadversion

Die professionelle Planetarium-Software der neuesten Generation
 » mehr

Redshift 8 Premium DL deutsch/engl 2

Redshift 8 Premium - Update von älteren Versionen (Download)

Steigen Sie auf die aktuelle professionelle Planetarium-Software um » mehr

Redshift 8 kompakt

Redshift 8 kompakt

Die professionelle Planetarium-Software für Einsteiger und Fortgeschrittene » mehr

Redshift 8 kompakt

Redshift 8 kompakt - Downloadversion

Die professionelle Planetarium-Software für Einsteiger und Fortgeschrittene » mehr