Der Kugelsternhaufen Messier 107

Ein Schwarm von älteren Sternen

Der Kugelsternhaufen Messier 107 (kurz M107, alternative Bezeichnung NGC 6171) ist eine kompakte Großfamilie aus älteren Sternen. Kugelsternhaufen sind wie belebte Großstädte: Tausende von Sternen sind in einem Bereich konzentriert, dessen Durchmesser gerade zwanzig mal so groß ist wie der Abstand der Sonne zum nächsten Nachbarstern, Alpha Centauri. Ein großer Teil dieser Sterne haben sich bereits zu Roten Riesen entwickelt, einem der letzten Stadien der Sternentwicklung. In der vorliegenden Aufnahme sind sie an ihrer gelblichen Farbe zu erkennen.
Astronomen kennen rund 150 so genannte Kugelsternhaufen, dicht bevölkerte Ansammlungen alter Sterne, die unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, umkreisen. Auf dieser neuen Aufnahme von Messier 107, die mit dem Wide Field Imager am MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop am La Silla-Observatorium in Chile gewonnen wurde, wird die Struktur eines solchen Kugelsternhaufens bis ins kleinste Detail sichtbar. Die Untersuchung dieser Sternenschwärme verrät den Astronomen viel über die Geschichte unserer Milchstraße und ermöglicht es ihnen zu verstehen, wie sich Sterne entwickeln.

Astronomen kennen rund 150 so genannte Kugelsternhaufen, dicht bevölkerte Ansammlungen alter Sterne, die unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, umkreisen. Auf dieser neuen Aufnahme von Messier 107, die mit dem Wide Field Imager am MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop am La Silla-Observatorium in Chile gewonnen wurde, wird die Struktur eines solchen Kugelsternhaufens bis ins kleinste Detail sichtbar. Die Untersuchung dieser Sternenschwärme verrät den Astronomen viel über die Geschichte unserer Milchstraße und ermöglicht es ihnen zu verstehen, wie sich Sterne entwickeln.

Der Kugelsternhaufen Messier 107 (kurz M107, alternative Bezeichnung NGC 6171) ist eine kompakte Großfamilie aus älteren Sternen. Kugelsternhaufen sind wie belebte Großstädte: Tausende von Sternen sind in einem Bereich konzentriert, dessen Durchmesser gerade zwanzig mal so groß ist wie der Abstand der Sonne zum nächsten Nachbarstern, Alpha Centauri. Ein großer Teil dieser Sterne haben sich bereits zu Roten Riesen entwickelt, einem der letzten Stadien der Sternentwicklung. In der vorliegenden Aufnahme sind sie an ihrer gelblichen Farbe zu erkennen.

Kugelsternhaufen gehören zu den ältesten Objekten im Universum. Die darin enthaltenen Sterne haben sich alle in etwa zur selben Zeit aus derselben Wolke interstellarer Materie gebildet, und das typischerweise vor mehr als 10 Milliarden Jahren. Bei den heute noch vorhandenen Sternen handelt sich ausnahmslos um massearme Sterne: Leichtgewichte unter den Sternen gehen mit ihrem Brennstoff sparsamer um als massereiche Sterne und haben daher eine deutlich höhere Lebensdauer. Da sich die Kugelsternhaufen schon während der frühsten Stadien der Galaxienentstehung gebildet haben, bieten sie die Gelegenheit, zu untersuchen, wie sich zum einen die Sterne, zum anderen die Galaxien als Ganzes entwickeln.

Messier 107 liegt in einem von 160 Sternfeldern, die im Rahmen des so genannten Pre-FLAMES Survey ausführlich mit dem MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop auf La Silla beobachtet wurden. Bei dieser Studie aus den Jahren 1999 bis 2002 wurden passende Kandidaten für Nachbeobachtungen mit dem Spektrografen FLAMES [1] am VLT gesucht. Mit FLAMES lassen sich bis zu 130 Objekte gleichzeitig beobachten, so dass dieses Instrument besonders gut geeignet ist, um dicht bevölkerte Sternfelder spektroskopisch zu untersuchen; exakt solche Verhältnisse also, wie man sie in Kugelsternhaufen findet.

M107 ist nicht mit bloßem Auge zu erkennen, kann aber von einem dunklen Standort aus leicht mit einem Fernglas oder einem kleinen Teleskop beobachtet werden (scheinbare Helligkeit 8 mag). Der scheinbare Durchmesser des Kugelsternhaufens am Himmel ist etwas weniger als halb so groß wie der des Vollmonds (rund 13 Bogenminuten). Bei einer Entfernung von etwa 21.000 Lichtjahren entspricht das einem wahren Durchmesser von 80 Lichtjahren. M107 befindet sich im Sternbild Ophiuchus (der Schlangenträger), nördlich der Scheren des Skorpions. Fast die Hälfte der bekannten Kugelsternhaufen, die die Milchstraße begleiten, befinden sich in den Sternbildern Schütze, Skorpion und Ophiuchus in Richtung des Zentrums der Galaxis. Sie alle befinden sich auf verschiedenen langgestreckten Umlaufbahnen um den Zentralbereich, die sich in den genannten Sternbildern schneiden; daher ist die Wahrscheinlichkeit, in dieser Richtung einen Kugelsternhaufen zu sehen, besonders groß.

Messier 107 wurde im April 1782 von Pierre Méchain entdeckt. Er gehört zu den sieben zusätzlichen Messier-Objekten, die nachträglich zu dem im Jahr zuvor veröffentlichten Messier-Katalog hinzugefügt wurden. Am 12. Mai 1793 wurde er unabhängig auch von William Herschel entdeckt, der als erster in der Lage war, den Kugelsternhaufen in Einzelsterne aufzulösen. Die Ergänzung des Messier-Katalogs um M107 wurde allerdings erst 1947 vorgenommen, damit ist der letzte diesem berühmten Katalog hinzugefügte Sternhaufen überhaupt.

Das Bild ist aus mehreren Aufnahmen zusammengesetzt, die mit Filtern im blauen, grünen, roten und nahinfraroten Spektralbereich mit der Wide Field Camera (WFI) am MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop am La Silla Observatorium in Chile aufgenommen wurden.

Notizen

[1] Das Akronym FLAMES steht für Fibre Large Array Multi-Element Spectrograph.

Quelle: ESO
» Artikel drucken

Suchen
Die neue Redshift-Generation

Solar Eclipse by Redshift

Sonnenfinsternis by Redshift für iOS

Die Sonnenfinsternis am 21. August 2017 beobachten, verstehen und bestaunen! » mehr

Solar Eclipse by Redshift

Sonnenfinsternis by Redshift für Android

Die Sonnenfinsternis am 21. August 2017 beobachten, verstehen und bestaunen! » mehr

Redshift Android

Redshift für Android

Die beliebte Astronomie-Software Redshift – für Android-Phones und -Tablets » mehr

Redshift Pro

Redshift Pro - Astronomie für iOS

Die umfangreichste Redshift-App » mehr

Redshift Astronomie

Redshift - Astronomie für iOS

Die beliebte Astronomie-Software Redshift – für iPhone, iPad und iPod touch! » mehr

Redshift Discover Astronomy deutsch

Redshift Compact – Astronomie entdecken für iOS

Die Einsteigerversion der führenden Astronomie-App » mehr

Redshift 8 Premium

Redshift 8 Premium

Die professionelle Planetarium-Software der neuesten Generation » mehr

Redshift 8 Premium

Redshift 8 Premium - Downloadversion

Die professionelle Planetarium-Software der neuesten Generation
 » mehr

Redshift 8 Premium DL deutsch/engl 2

Redshift 8 Premium - Update von älteren Versionen (Download)

Steigen Sie auf die aktuelle professionelle Planetarium-Software um » mehr

Redshift 8 kompakt

Redshift 8 kompakt

Die professionelle Planetarium-Software für Einsteiger und Fortgeschrittene » mehr

Redshift 8 kompakt

Redshift 8 kompakt - Downloadversion

Die professionelle Planetarium-Software für Einsteiger und Fortgeschrittene » mehr