Lexikon

Jahreszeiten
Durch die Schrägstellung der Erdachse (Neigung von 23,5° zur Senkrechten auf der Erdbahnebene = Schiefe der Ekliptik) kommt es zu den vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Sie äußern sich in mittleren geografischen Breiten durch Variation des Klimas, durch Änderung der Tages-bzw. Nachtlänge und der Sonnenhöhe zu Mittag.

Im Sommer ist die Nordhalbkugel der Sonne stärker zugeneigt als die Südhalbkugel. Dadurch wird sie von der Sonnenstrahlung steiler getroffen als die Südhalbkugel und erwärmt sich in dieser Zeit stärker: Die Sonne steht hoch am Himmel und mehr als die Hälfte der Nordhalbkugel ist beleuchtet - die Tage sind damit länger als zwölf Stunden. Ein halbes Jahr später ist es genau umgekehrt.

Für die Nordhalbkugel beginnt der astronomische Frühling mit dem Überschreiten des Himmelsäquators durch die Sonne in nördlicher Richtung (Passage des Frühlingspunktes von Süd nach Nord = Frühlingstagundnachtgleiche, ca. 21. März). Sommerbeginn ist, wenn die Sonne ihre maximale Deklination erreicht (maximale Abweichung vom Himmelsäquator in nördlicher Richtung, Sommersonnenwende = Passage des Sommerpunktes, ca. 21. Juni). Der Herbstanfang ist definiert durch das Überschreiten des Himmelsäquators durch die Sonne von Nord nach Süd (Passage des Herbstpunktes = Herbsttagundnachtgleiche, ca. 23. September). Erreicht die Sonne den tiefsten Punkt ihrer Jahresbahn (maximale negative Deklination, maximale südliche Abweichung vom Himmelsäquator, Wintersonnenwende = Passage des Winterpunktes, ca. 21. Dezember), so beginnt der astronomische Winter. Auf der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten um ein halbes Jahr verschoben: Zu Frühlingsanfang auf der Nordhalbkugel beginnt der Herbst auf der Südhalbkugel. Wenn auf der Nordhalbkugel der Sommer beginnt, so ist für die Südhalbkugel Winteranfang. Infolge der elliptischen Bahn der Erde und der damit verbundenen Variation ihrer Umlaufgeschwindigkeit (zweites Keplersches Gesetz der Planetenbewegung) sind die Jahreszeiten unterschiedlich lang. Der Frühling dauert auf der Nordhalbkugel 92 Tage und 19 Stunden, der Sommer 93 Tage und 15 Stunden, der Herbst 89 Tage und 20 Stunden und der Winter genau 89 Tage.

    zurück