Mars500

Virtuelle "Reise" zur simulierten Marsoberfläche

Die Kandidaten der Mars500-Studie im Moskauer Institut für Biomedizinische Probleme werden nach einem 250-tägigen virtuellen "Flug" zum Mars auch die Landung auf dem Planeten sowie die Rückkehr zur Erde simulieren. Insgesamt dauert das Experiment 520 Tage. Hier probiert der Franzose Romain Charles einen Raumanzug für die Studie an.

Die Kandidaten der Mars500-Studie im Moskauer Institut für Biomedizinische Probleme werden nach einem 250-tägigen virtuellen "Flug" zum Mars auch die Landung auf dem Planeten sowie die Rückkehr zur Erde simulieren. Insgesamt dauert das Experiment 520 Tage. Hier probiert der Franzose Romain Charles einen Raumanzug für die Studie an.

Gerade einmal jeweils drei Quadratmeter groß sind die Einzelzimmer mit Bett, Tisch und Stuhl, in denen die Kandidaten schlafen. "Schon sehr klein, aber man kann zumindest die Tür hinter sich zu machen", erinnert sich Knickel. Dazu gibt es noch einen Gemeinschaftsraum, eine Küche, den Kontrollraum und eine Toilette. In einem weiteren Modul sind unter anderem der Sportbereich und die Vorräte untergebracht, auch für medizinische Notfälle gibt es ein Modul. 250 Tage dauert die virtuelle Reise zum Mars, 30 Tage der "Ausstieg" in den Mars-Lander und der Ausflug auf eine simulierte Marsoberfläche, 240 Tage der Rückflug zur Erde.

Alleine 300 Bewerber gab es bei ESA, die dieses Weltraum-Abenteuer auf festem Boden erleben wollten. Vier davon schafften es in die engere Auswahl, der Franzose Romain Charles und der Italio-Kolumbianer Diego Urbina werden für anderthalb Jahre in die Isolationsanlage gemeinsam mit drei Russen und einem Chinesen einziehen. Knickel hat als Berater für die kommende Mars500-Studie die Kandidaten bereits kennengelernt. "Diego ist sehr lebensfroh, immer gut gelaunt, Romain ist sehr ruhig und überlegt." Durchaus unterschiedliche Charaktere also. "Das war in meiner Crew auch so, aber damit kann man sich gut ergänzen."
Bilder zum Artikel
» Artikel drucken
Weitere Artikel zum Thema:
Die Luke zur Mission Mars500 wird am 3. Juni für 520 Tage verschlossen.
Simulation eines Marsfluges

Einmal Mars und zurück

» zum Artikel
Die Mars500-Mannschaft nach der Hälfte der Experiment-Laufzeit, oben rechts der Deutsche Oliver Knickel
Erste Phase der Moskauer Isolationsstudie beendet

Mars500-Crew sicher "gelandet"

» zum Artikel
Der deutsche Teilnehmer an der ersten Phase von Mars500, Bundeswehr-Offizier Oliver Knickel (28 Jahre), vor der Schleuse zur Quarantänestation.
"Mars500"-Isolationsstudie

Virtueller Marsflug startet am 31. März

» zum Artikel
Die Teilnehmer sind stolz darauf aus 5600 Bewerbern ausgewählt worden zu sein
Mars500 Studie

Crew für Mars500 Studie steht

» zum Artikel
Suchen
Astronomie Software

Redshift 8 Premium

Redshift 8 Premium

Die professionelle Planetarium-Software der neuesten Generation » mehr

Redshift 8

Redshift 8

Das PC-Planetarium der nächsten Generation für Einsteiger und Fortgeschrittene » mehr

Redshift Astronomie

Redshift - Astronomie für iOS

Die beliebte Astronomie-Software Redshift – für iPhone, iPad und iPod touch! » mehr

Redshift Astronomie

Redshift Astronomie

Das PC-Planetarium der nächsten Generation für Einsteiger - Mac-Version » mehr