Shuttle-Start erfolgreich

Atlantis bringt 14 Tonnen Nutzlast zur ISS

Mit dem erfolgreichen Start des Space Shuttles Atlantis von Cape Canaveral (Florida) am 16. November 2009 um 14.28 Uhr Ortszeit, 20.28 Uhr Mitteleuropäische Zeit (MEZ), brach die Raumfähre zu einer zwölftägigen Reise zur Internationalen Raumstation ISS auf. Die Raumfähre der amerikanischen Weltraumbehörde NASA bringt 14 Tonnen Versorgungsgüter, Ersatzteile und Experimente zur ISS. Es ist der 31. Flug der Atlantis. Bis zur Stilllegung der Shuttleflotte im Jahr 2010 sind noch fünf weitere Starts geplant.
Wie geplant startete die Raumfähre Atlantis am 16. November 2009 um 20.28 Uhr Mitteleuropäischer Zeit vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Florida). Die sechs NASA-Astronauten an Bord bringen Versorgungsgüter und Experimente zur Internationalen Raumstation ISS

Wie geplant startete die Raumfähre Atlantis am 16. November 2009 um 20.28 Uhr Mitteleuropäischer Zeit vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Florida). Die sechs NASA-Astronauten an Bord bringen Versorgungsgüter und Experimente zur Internationalen Raumstation ISS

Inhalt des Artikels

Missionsverlauf STS-129

Verläuft der Flug planmäßig, dockt die Atlantis am dritten Tag der Mission STS-129, am Mittwoch, den 18. November 2009, für sieben Tage an die Raumstation an. Die Atlantis liefert 14 Tonnen Ausrüstungsgegenstände und wissenschaftliche Geräte zur ISS. Darunter befindet sich auch das neue materialwissenschaftliche Experiment MISSE-7 (Materials on International Space Station Experiment) sowie Antennenausrüstung, mit der die Bord-Boden-Kommunikation verbessert werden soll.

Zur Besatzung gehören der Kommandant Charles O. Hobaugh, Pilot Barry E. Wilmore und die Missionsspezialisten Randy Bresnik, Mike Foreman, Leland Melvin sowie Robert Satcher Jr.. Die Landung des Space Shuttles ist für den zwölften Flugtag, den 27. November 2009, 09.57 Uhr Ortszeit (15.57 Uhr MEZ) auf dem Flugplatz im Kennedy Space Center geplant.
Bilder zum Artikel
» Artikel drucken
Weitere Artikel zum Thema:
Das Space Shuttle Endeavour startete am Donnerstag, 15. Juli 2009, um 0.03 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit zur Mission STS-127.
Mission STS-127

Space Shuttle Endeavour zur ISS gestartet

» zum Artikel
Die Internationale Raumstation ISS, nach dem Besuch vom Space Shuttle Discovery aus gesehen.
Längere Nutzungsdauer der ISS

ISS fliegt noch bis 2020

» zum Artikel
ESA-Astronaut Frank De Winne (48) wird im Herbst der erste europäische Kommandant der Internationalen Raumstation ISS.
Erster Europäer wird ISS Kommandant

Frank de Winne startet zur ISS

» zum Artikel
Das neue Verbindungsmodul „Tranquility“ mit dem angekoppelten Beobachtungsraum „Cupola“.
NASA tauft ISS-Modul

Neues ISS-Modul heißt „Tranquility“

» zum Artikel
Wenn sich das 8,5 Meter lange ATV auf 700 Meter an die ISS angenähert hat, übernehmen die optischen Sensoren des ATV die Navigation. Dabei tasten Infrarotlaser des so genannten Telegoniometers entsprechende Zielreflektoren auf der Außenhülle des russischen Servicemoduls ab. Anhand der Reflektionen kann der ATV-Bordcomputer die relative Lage des ATV im Raum berechnen und über seine 28 Steuerdüsen korrigieren.
Weiterentwicklung des europäischen Raumtransporters ATV

ATV-2 nähert sich der ISS

» zum Artikel
Suchen
Astronomie Software

Redshift 8 Premium

Redshift 8 Premium

Die professionelle Planetarium-Software der neuesten Generation » mehr

Redshift 8

Redshift 8

Das PC-Planetarium der nächsten Generation für Einsteiger und Fortgeschrittene » mehr

Redshift Astronomie

Redshift - Astronomie für iOS

Die beliebte Astronomie-Software Redshift – für iPhone, iPad und iPod touch! » mehr

Redshift Astronomie

Redshift Astronomie

Das PC-Planetarium der nächsten Generation für Einsteiger - Mac-Version » mehr