Erste Aufnahmen des Weltraum-Teleskops Herschel

Wichtige kosmologische Erkenntnisse erwartet

Dies zeigt sich im Vergleich der Aufnahmen derselben Region (Galaxie M51) durch das Spitzer-Weltraumteleskop der US-Weltraumbehörde NASA (links) und Herschel (rechts).

Dies zeigt sich im Vergleich der Aufnahmen derselben Region (Galaxie M51) durch das Spitzer-Weltraumteleskop der US-Weltraumbehörde NASA (links) und Herschel (rechts).

Für diese Aufgaben besitzt Herschel drei wissenschaftliche Instrumente: das abbildende Photometer/ Integral Field Spektrometer PACS (Photodetector Array Camera and Spectrometer), das hochauflösende Heterodyn-Spektrometer HIFI (Heterodyne Instrument for the Far Infrared) und das abbildende Photometer/ Fourier-Transform-Spektrometer SPIRE (Spectral and Photometric Imaging REceiver).

Der Hauptspiegel des Teleskops hat einen Durchmesser von dreieinhalb Metern. Herschel ist damit das bislang größte Weltraumteleskop, im Spiegel-Durchmesser etwa eineinhalbmal größer als Hubble. Der Spiegel besteht aus Gewichtsgründen aus dem keramischen Material Siliziumkarbid, das zum ersten Mal bei einem Spiegel dieser Größe eingesetzt wird.

Herschel soll rund drei Jahre in Betrieb bleiben. Die Lebenserwartung des Satelliten wird hauptsächlich durch das verfügbare Helium zur Instrumentenkühlung und den Treibstoff zur Lage- und Bahnregelung begrenzt. Da die Ariane 5 ECA-Trägerrakete Herschel und Planck sehr exakt auf ihre Bahnen gebracht hat, musste Herschel weniger Treibstoff für Bahnkorrekturen verbrauchen als geplant.

Mit dieser ersten Aufnahme hat Herschel seine Arbeit begonnen, von der sich die Wissenschaftler eine enorme Menge neuer und wichtiger Erkenntnisse zur Kosmologie, der Wissenschaft vom Ursprung, der Entstehung und der Struktur des Universums, versprechen, die auch unser Weltbild als Ganzes beeinflussen können.

DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Bilder zum Artikel
» Artikel drucken
Weitere Artikel zum Thema:
Erfolgreicher Start der Herschel/ Planck-Doppelmission vom Spaceport in Französisch-Guyana,
Herschel und Planck erfolgreich gestartet

Herschel und Planck sind im All

» zum Artikel
Satelliten-Duo im Doppelpack: Herschel (oben), Planck (unten)
Startverschiebung Planck und Herschel

Satelliten-Duo startet frühestens Ende April

» zum Artikel
Suchen
Astronomie Software

Redshift 8 Premium

Redshift 8 Premium

Die professionelle Planetarium-Software der neuesten Generation » mehr

Redshift 8

Redshift 8

Das PC-Planetarium der nächsten Generation für Einsteiger und Fortgeschrittene » mehr

Redshift Astronomie

Redshift - Astronomie für iOS

Die beliebte Astronomie-Software Redshift – für iPhone, iPad und iPod touch! » mehr

Redshift Astronomie

Redshift Astronomie

Das PC-Planetarium der nächsten Generation für Einsteiger - Mac-Version » mehr