Neues Programm für Planetarien

Planetarien als Wissensvermittler

Das Produktionsteam des neuen ESA-Planetariumprogramms - einige der weltbesten Planetariumsexperten, 3D-Programmierer und digitalen Produzenten von der Fachhochschule Kiel.

In der vorderen Reihe von links nach rechts: Eduard Thomas, Bob Weber, Bastian Barton, Kerstin Hauer, Isabella Buczek. Hintere Reihe von links nach rechts: Joachim Perschbacher, Frank Wolff, Markus Schack and Knut Holst.

Das Produktionsteam des neuen ESA-Planetariumprogramms - einige der weltbesten Planetariumsexperten, 3D-Programmierer und digitalen Produzenten von der Fachhochschule Kiel. In der vorderen Reihe von links nach rechts: Eduard Thomas, Bob Weber, Bastian Barton, Kerstin Hauer, Isabella Buczek. Hintere Reihe von links nach rechts: Joachim Perschbacher, Frank Wolff, Markus Schack and Knut Holst.

Planetarien sind für dieses Ziel ideale Partner der ESA. Sie sind in der Kette der Wissensvermittlung das Bindeglied zwischen der Didaktik in den Schulen und dem Infotainment in den Medien. „Es gibt viele Bücher und Fernsehsendungen über den Weltraum - aber nirgendwo sonst lässt sich die Faszination Weltall eindrucksvoller erleben als in Planetarien,“ unterstreicht Fernando Doblas, Hauptabteilungsleiter Kommunikation der ESA.

Das Planetarium als Kuppel mit einem knochenförmigen Zentralprojektor hat weitestgehend ausgedient. Eine technische Revolution hat die Häuser erfasst, digitale Rundum-Kinos sind auf dem Vormarsch. Nirgendwo sonst kann der Zuschauer in ein Bewegtbild eintauchen, das ihn vollständig umgibt. Dieses enorme Bildformat war auch die technische Herausforderung an das kreative Produktionsteam des Medienfachbereichs der Fachhochschule Kiel.
“Augen im All -Vorstoß ins unsichtbare Universum’’ ist eine Produktion mit Schauspielern des Theaters Kiel und aufwändig digital produzierten Bildern, darunter extrem detailgetreue 3-D Modelle der Weltraumteleskope Herschel und Planck sowie der Trägerrakete Ariane 5.

Eine Version der ESA Planetariumshow in englischer Sprache ist in Vorbereitung und wird im Laufe des Jahres in englischsprachigen Ländern zu sehen sein.

Die 45-minütige Planetariumshow ist ab 7. Mai im Internationalen Jahr der Astronomie 2009 in den teilnehmenden Planetarien in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen. Zu den Premieren halten Wissenschaftler der ESA einen einführenden Vortrag.
» Artikel drucken
Suchen
Astronomie Software

Redshift 8 Premium

Redshift 8 Premium

Die professionelle Planetarium-Software der neuesten Generation » mehr

Redshift 8

Redshift 8

Das PC-Planetarium der nächsten Generation für Einsteiger und Fortgeschrittene » mehr

Redshift Astronomie

Redshift - Astronomie für iOS

Die beliebte Astronomie-Software Redshift – für iPhone, iPad und iPod touch! » mehr

Redshift Astronomie

Redshift Astronomie

Das PC-Planetarium der nächsten Generation für Einsteiger - Mac-Version » mehr