Woche 2

Warum war es am 04.Januar nicht kuschelig warm?

Tatsächlich kommt die Erde jedes Jahr Anfang Januar der Sonne am nächsten, wenn bei uns auf der Nordhalbkugel Winter ist. In diesem Jahr war es am 4. Januar um 16:23 Uhr Mitteleuropäischer Zeit soweit - zwischen Erde und Sonne lagen "nur noch" rund 147 Millionen Kilometer (im Bild oben rechts). Den sonnenfernsten Punkt durchläuft die Erde auf ihrer Bahn um die Sonne Anfang Juli (unten links im Bild). Dann beträgt der Abstand etwa 152 Millionen Kilometer und in unseren Breiten ist Hochsommer. Die jahreszeitlichen Temperaturunterschiede haben folglich gar nichts mit der Entfernung zwischen Erde und Sonne zu tun.
Die Grafik zeigt schematisch wichtige Punkte der Erdumlaufbahn: Den sonnennächsten und den sonnenfernsten Punkt (blaue Kreise oben rechts beziehungsweise unten links); die Sommersonnenwende am 21. Juni und die Wintersonnenwende am 21. Dezember

Die Grafik zeigt schematisch wichtige Punkte der Erdumlaufbahn: Den sonnennächsten und den sonnenfernsten Punkt (blaue Kreise oben rechts beziehungsweise unten links); die Sommersonnenwende am 21. Juni und die Wintersonnenwende am 21. Dezember

Ursache der Jahreszeiten ist die schiefe Stellung der Erdachse: Die durch Nord- und Südpol verlaufende Erdachse steht nämlich nicht senkrecht auf der Erdumlaufbahn, sondern weicht um 23,4 Grad vom rechten Winkel ab. Deshalb ist entweder die Nordhalbkugel oder die Südhalbkugel in Richtung Sonne gekippt, während die Erde innerhalb eines Jahres um die Sonne wandert.

Am 21. Juni (Sommersonnenwende, im Bild links) ist die Nordhalbkugel der Sonne maximal zugeneigt. Die Sonnenstrahlen fallen steiler auf die nördlichen Regionen der Erde und heizen sie auf - bei uns ist Sommer. Zur gleichen Zeit ist auf der Südhalbkugel Winter, weil die Sonnenstrahlen dort flacher einfallen und sich die Wärmeeinstrahlung auf eine größere Fläche verteilt. Am 21. Dezember (Wintersonnenwende, rechts im Bild) ist es genau umgekehrt - bei uns herrscht Winter und auf der Südhalbkugel Sommer.

DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt