Lexikon

Ultraviolettastronomie
Teilgebiet der Astronomie, das sich mit der Beobachtung des Weltalls im ultravioletten Spektralbereich beschäftigt. Dieser Bereich liegt etwa zwischen 400 und 10 Nanometern (1 Nanometer = 1 Milliardstel Meter) und wird mit UV abgekürzt. Im ersteren Fall spricht man vom nahen Ultraviolett, im zweiten Fall vom fernen Ultraviolett. Zu kürzeren Wellenlinien hin schließt sich der Bereich der Röntgenstrahlen an, zu längeren das sichtbare Licht. Der ultraviolette Spektralbereich ist für die Erforschung der Sonne bedeutsam, gleichzeitig aber auch für die Untersuchung extrem junger, heißer und massereicher Sterne. Die UV-Strahlung wird in erster Linie durch das Ozon in unserer Atmosphäre abgeblockt. Um die UV-Strahlung der Sterne zu beobachten, ist es erforderlich, Detektoren in eine Umlaufbahn um die Erde zu entsenden.

Die UV-Astronomie arbeitet daher mit künstlichen Erdsatelliten. Auch das Hubble-Weltraumteleskop kann im Ultravioletten beobachten.

zurück