Lexikon

Sternzeit
Gibt die Entfernung des Frühlingspunktes vom Meridian an; sie ist gleich dem Stundenwinkel des Frühlingspunktes. Allgemein ist die Sternzeit gleich der Summe aus Rektaszension und Stundenwinkel eines Gestirns. Aus der Angabe der Sternzeit lässt sich die relative Stellung des Beobachters zur Fixsternwelt ermitteln. Zeigt die Sternzeituhr zum Beispiel 6 h, so sind die Wintersternbilder im Süden zu sehen. Der Stundenwinkel des wahren Frühlingspunktes gibt die wahre Sternzeit an, während der Stundenwinkel des mittleren Frühlingspunktes (also des von der Nutation "befreiten" Frühlingspunktes) die mittlere Sternzeit definiert.

Ein Sterntag hat 24 Sternzeitstunden. Da ein Sterntag kürzer ist als ein mittlerer Sonnentag, sind auch die Sternzeitstunden (und damit auch die Sternzeitminuten und -sekunden) ein wenig kürzer als die Sonnenzeitstunden, -minuten und -sekunden. Sternzeit- und Sonnenzeituhren zeigen daher unterschiedliche Zeiten an.


zurück