Lexikon

Sternwarte
Astronomisches Beobachtungsinstitut. In Sternwarten wird der Nachthimmel durch Teleskope beobachtet, fotografiert und erforscht. Sternwarten verfügen meist über Kuppeln als Schutzbauten für Teleskope. Große Sternwarten, auch als Observatorien bezeichnet, werden heute in Gegenden errichtet, in denen die Nächte möglichst häufig sternklar sind. So stehen die Teleskope der Europäischen Südsternwarte (ESO - European Southern Observatory) in Chile auf dem Berg La Silla (2.400 m) und auf dem Berg Paranal (2.600 m). In den USA befindet sich das Kitt Peak National Observatory in der ausnehmend klaren und trockenen Luft Arizonas nahe der Stadt Tucson. Auch auf dem über 4.000 Meter hohen Vulkan Mauna Kea auf Hawaii finden sich große Teleskope. Berühmt geworden ist auch das Palomar-Observatorium in Kalifornien nahe der Stadt Los Angeles, das im Jahr 1948 den 5-Meter-Reflektor in Betrieb nahm, der lange Zeit das größte Teleskop der Welt war.

Ein Verzeichnis der Sternwarten im deutschsprachigen Raum findet sich auf dieser CD-ROM. Viele davon sind Volkssternwarten, die regelmäßig Besucherführungen anbieten.

zurück