Lexikon

Sonnenrotation
Die Sonne dreht sich in rund 25 Tagen um ihre eigene Achse. Die genaue Rotationsgeschwindigkeit ist abhängig von der heliografischen Breite. Am schnellsten bewegen sich die Äquatorregionen, zu den Polen hin nimmt die Rotationsgeschwindigkeit ab. Man bezeichnet dies als differenzielle Rotation. In der Nähe der Pole beträgt die Rotationsdauer rund 30 Tage. Da sich die Sonne in der gleichen Richtung dreht wie die Erde um die Sonne läuft, dauert es etwas länger als eine siderische Sonnenrotation, bis für einen Beobachter die gleichen Flecken wieder am Ostrand der Sonne auftauchen bzw. durch den Zentralmeridian wandern. Die synodische Sonnenrotation ist daher um etwa zwei Tage länger als die siderische. Die synodischen Sonnenrotationen werden nach Richard Christopher Carrington (1826-1875) durchgezählt.

zurück