Lexikon

Sonnenatmosphäre
Die äußere Gashülle der Sonne wird als Sonnenatmosphäre bezeichnet. Sie besteht aus drei Schichten. Die tiefste Schicht ist die Photosphäre oder Lichtschicht, aus der das meiste Licht stammt, das wir von der Sonne empfangen. Darüber liegt die Chromosphäre oder Farbschicht, die bei Sonnenfinsternissen, wenn die gleißend helle Photosphäre vom Neumond abgedeckt ist, kurzzeitig als zart-rosa Farbsaum erscheint. Unter normalen Bedingungen ist sie nur mit speziellen (monochromatischen) Filtern beobachtbar. Auch der äußerste Bereich der Sonnenatmosphäre ist nur bei einer totalen Sonnenfinsternis sichtbar: die Korona, der Strahlenkranz der Sonne (s. Abb). Die Photosphäre ist mit knapp 6000 Grad Celsius am kühlsten. Je höher die Schicht der Sonnenatmosphäre, desto heißer wird sie. In der Chromosphäre herrschen Temperaturen von 4500 bis eine Million Grad Celsius, die Korona weist Temperaturen von einer bis drei Millionen Grad auf.


zurück