Lexikon

Schmidt-Cassegrain-Teleskop
Ein bei Amateurastronomen beliebtes Teleskop. Es verwendet im Unterschied zu reinen Linsen- oder Spiegelteleskopen eine Kombination von Linsen und Spiegeln zur Erzeugung des primären Bildes, es ist ein so genanntes katadioptrisches System. Der Hauptspiegel hat eine sphärische Form (Kugelspiegel). In doppelter Brennweitenentfernung vom Scheitel des Hauptspiegels ist eine Korrektionsplatte angebracht, um die Abbildungsfehler des optischen Systems zu korrigieren. Außerdem ist der Tubus somit geschlossen und weniger anfällig für störende Luftturbulenzen.

An der Innenseite der Korrektionsplatte befindet sich ein Sekundärspiegel, der das Licht wieder zum Hauptspiegel zurückwirft. Hierdurch werden zusätzliche Beugungseffekte durch eine gesonderte Halterung des Sekundärspiegels vermieden. Der Hauptspiegel ist durchbohrt und die Kamera oder das Okular befindet sich hinter dem Loch.

Schmidt-Cassegrain-Teleskope sind sehr kompakte und robuste Instrumente, die vor allem in der Amateurastronomie Verwendung finden. Sie sind sehr handlich und bequem bei der Beobachtung und bieten gute Beobachtungsmöglichkeiten sowohl von Planeten als auch von lichtschwachen Objekten.


zurück