Lexikon

Radioteleskop
Ein Instrument zum Empfang von Radiowellen aus dem Weltall. Meist handelt es sich um schüsselförmige Antennen, in deren zentralem Brennpunkt die Radiowellen gebündelt und verstärkt werden. Die größten Radioteleskope befinden sich derzeit in Arecibo (Puerto Rico), im National Radio Astronomy Observatory (NRAO) in Greenbank, West-Virginia (USA), und in Effelsberg bei Bonn. Das Radioteleskop von Arecibo hat einen Schüsseldurchmesser von 300 Metern, das größte Instrument des NRAO hat eine maximale Ausdehnung von 120 Metern und der Durchmesser des Radioteleskops in Effelsberg beträgt 100 Meter. Betrieben wird das Radioteleskop in Effelsberg vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn.

zurück