Lexikon

Radiofenster
Unsere irdische Atmosphäre absorbiert die meisten elektromagnetischen Strahlen, die aus dem Weltall die Erde erreichen. Nur in zwei Wellenlängenbereichen ist die Erdatmosphäre für Strahlung durchlässig: im optischen Fenster für sichtbares Licht und im Radiofenster für Radiostrahlung (zum Teil auch im infraroten Bereich für Infrarotstrahlung, s. auch Abb.).

Das Radiofenster lässt elektromagnetische Wellen im Bereich von einigen Millimetern bis etwa 20 Meter zum Erdboden vordringen. Die genaue Breite des Fensters hängt vom jeweiligen Zustand der Atmosphäre ab. Hoher Wasserdampfgehalt absorbiert die Radiostrahlung im kurzwelligen Bereich (Millimeter und Submillimeterwellen).

zurück