Lexikon

Radarastronomie
Im Unterschied zur Radioastronomie werden hierbei nicht nur elektromagnetische Wellen im Radiofrequenzbereich aus dem Weltraum empfangen, sondern auch aktiv ausgesendet. Damit wird es beispielsweise möglich, reflektierte Radiowellen von Himmelskörpern in unserem Sonnensystem (Mond, Venus etc.) zu empfangen. Mit Hilfe der Radarastronomie lassen sich durch Laufzeitmessungen der Strahlung sehr genau die Entfernungen von Körpern im Sonnensystem bestimmen. Die Laufzeiten lassen sich bis auf etwa eine Nanosekunde (eine milliardstel Sekunde) ermitteln. In dieser Zeit legt eine Radiowelle oder ein Lichtstrahl eine Strecke von 30 Zentimetern zurück.

Mit Hilfe der Radarastronomie ist es beispielsweise auch gelungen, die gebirgige Struktur der Oberfläche unseres inneren Nachbarplaneten, der Venus, zu ermitteln sowie ihre äußerst langsame Rotationszeit zu bestimmen (eine Venusumdrehung erfolgt entgegengesetzt dem Drehsinn der Erde einmal in 243 Tagen).

zurück