Lexikon

Quadratur
Bezeichnung für eine Konstellation, bei der zwei Gestirne von der Erde aus betrachtet eine Winkeldifferenz von 90° aufweisen. Steht der Mond in östlicher Quadratur zur Sonne (90° östlicher Winkelabstand von der Sonne), so sieht man ihn als zunehmenden Halbmond. In westlicher Quadratur zeigt sich der Mond als abnehmender Halbmond.

Steht ein Planet in östlicher Quadratur, dann ist er am Abendhimmel beziehungsweise in der ersten Nachthälfte beobachtbar. Er geht dann gegen Mitternacht im Westen unter. In westlicher Quadratur kann ein Planet erst in der Zeit nach Mitternacht beobachtet werden. Das Gestirn steht dann 90° westlich der Sonne und geht gegen Mitternacht auf und steht zu Sonnenaufgang am höchsten.

zurück