Lexikon

Planetoid
Kleinplanet, gelegentlich auch Asteroid genannt. Der erste Kleinplanet wurde in der Neujahrsnacht von 1800 auf 1801 von Giuseppe Piazzi in Palermo entdeckt und auf den Namen Ceres getauft. Ceres läuft zwischen der Mars- und Jupiterbahn um die Sonne.

Inzwischen sind Tausende Kleinplaneten bekannt, die zwischen der Mars- und Jupiterbahn um die Sonne schwirren und den Planetoidengürtel bilden. Daneben gibt es einige Dutzend Kleinplaneten, die auf ihren Wegen um die Sonne die Bahn der Erde kreuzen, so genannte Erdbahnkreuzer.

Ein zweiter Planetoidengürtel, Kuiper-Gürtel genannt, findet sich jenseits der Neptunbahn. Man bezeichnet die Mitglieder dieses Gürtels auch als Trans-Neptun-Objekte (TNO). Wegen der großen Sonnenferne ist die Beobachtung der Kleinplaneten im Kuiper-Gürtel schwierig, da sie sehr lichtschwach sind. Pluto dürfte das größte Objekt im Kuiper-Gürtel sein. Die kleineren Mitglieder des Kuiper-Gürtels werden auch als Plutinos bezeichnet. Ihre Umlaufzeiten um die Sonne liegen zwischen einem Vierteljahrtausend und einigen tausend Jahren.

zurück