Lexikon

Offener Sternhaufen
Ein Sternhaufen, bei dem die Sterne mit freiem Auge oder im Teleskop einzeln abgezählt werden können, wird als offener Sternhaufen bezeichnet. Seltener ist die Bezeichnung "galaktischer Sternhaufen". Offene Sternhaufen haben ein Dutzend bis einige hundert Mitgliedssterne. Sie sind zur galaktischen Hauptebene konzentriert und häufig in interstellare Materiewolken eingebettet.

Offene Sternhaufen sind verhältnismäßig junge Gebilde, etwa zwischen einigen Millionen und einigen hundert Millionen Jahren alt. Die Sterne entstehen in Haufen und verstreuen sich allmählich in der Galaxis - offene Haufen lösen sich somit im Laufe der Zeit auf.

Unsere Milchstraße enthält vermutlich knapp 20.000 offene Sternhaufen.

Klassische Beispiele für offene Sternhaufen sind die Hyaden und Plejaden im Sternbild Stier sowie die Krippe (Praesepe) im Sternbild Krebs. Sie kommen besonders gut im Fernglas zur Geltung.

zurück