Lexikon

Nutation
Von lat. "Schwankung". Gemeint ist die Schwankung der Erdachse, die der Präzessionsbewegung überlagert ist. Die Nutation bewirkt ein Pendeln der Erdachse, so dass die wahren Himmelspole eine kleine Ellipsenbahn um die mittleren Pole beschreiben. Aus der Nutation resultiert auch ein leichtes Schwanken der Ekliptik. Die Nutation ist eine Folge der retrograden Drehung der Mondbahnknoten, die unterschiedliche Extremwerte in der Monddeklination bewirkt.

Die Ellipse, die die wahren um die mittleren Himmelspole beschreiben, ist winzig klein. Ihre große Halbachse misst lediglich neun Bogensekunden. Die kleine Halbachse der Schwankung beträgt knapp sieben Bogensekunden. Infolge der Nutation beschreibt auch der wahre Frühlingspunkt eine kleine Ellipse um den mittleren Frühlingspunkt. Wenn keine hochgenauen Beobachtungen durchzuführen sind, kann die Nutation im Allgemeinen unberücksichtigt bleiben.

zurück