Lexikon

Nova
Abkürzung für Nova Stella. Das Aufleuchten eines Sterns am Himmel, das über ein paar Tage bis einige Wochen zu sehen ist. Früher dachte man, es tauche am Himmel ganz plötzlich ein neuer Stern auf, daher der Name. Heute weiß man, dass lediglich ein bereits vorhandener Stern bzw. ein Doppelsternsystem einen Helligkeitsausbruch erleidet.

Gegenüber dem Ursprungszustand flammt der Stern am Himmel bis zum Zehntausendfachen seiner ursprünglichen Leuchtkraft auf. Während des Ausbruchs werden Gaswolken mit hoher Geschwindigkeit ausgestoßen. Nach wenigen Tagen oder Wochen sinkt die Helligkeit des Sterns wieder auf den ursprünglichen Wert ab. Bei gewöhnlichen Novae stürzt von einem Doppelstern auf seinen Begleiter Materie herab, wobei die Fallenergie beim Aufprall augenblicklich in Wärme umgewandelt wird. Auf diese Weise werden Temperaturen von einigen Millionen Grad erreicht, was zur Zündung von Kernfusionsprozessen führt und die starke Helligkeitszunahme verursacht. Dies kann sich gelegentlich wiederholen, dann handelt es sich um eine rekurrierende Nova.

Manchmal werden Sterne jedoch sogar um einige hundert Millionen Mal heller als im ursprünglichen Zustand. Eine solche Erscheinung nennt man Supernova. Solche Sternexplosionen bedeuten das Ende eines massereichen Sterns.

zurück