Lexikon

Mira
Stern im Sternbild Walfisch, mit vollem Namen Mira Ceti oder Omikron Ceti, wörtlich "wundersamer Stern im Walfisch". Mira ist der Prototyp einer ganzen Klasse von langperiodischen veränderlichen Sternen. Mira selbst wurde von dem ostfriesischen Landpfarrer David Fabricius im Jahr 1596 als veränderlicher Stern entdeckt. Fabricius wunderte sich, dass dieser Stern gelegentlich zu sehen war, nämlich dann, wenn er seinem Maximum zwischen der zweiten und dritten Größenklasse nahe war, und dann wieder für einige Monate unbeobachtbar blieb. Im Minimum sinkt die Mira-Helligkeit auf die zehnte Größenklasse ab. Die mittlere Periode seines Lichtwechsels beträgt etwa 330 Tage. Mira ist ein tiefroter Riesenstern. Seine Helligkeitsveränderung kommt durch Pulsation zustande. Mirasterne zu beobachten, ist heute noch eine lohnenswerte Aufgabe für Amateurastronomen und Sternfreunde.

zurück