Lexikon

Metonscher Zyklus
Benannt nach dem griechischen Astronomen Meton, der die Erkenntnis der alten Babylonier übernahm, dass nach 19 tropischen Jahren die Mondphasen wieder auf den gleichen Tag fallen (mit einer kleinen Abweichung von rund drei Stunden). Kalender, die Mond- und Sonnenlauf aufeinander abstimmen (Lunisolarkalender), verfahren nach dem Metonschen Zyklus: In 19 Jahren gibt es danach zwölf Jahre mit jeweils zwölf synodischen Mondmonaten und sieben Jahre mit 13 synodischen Mondmonaten.

zurück