Lexikon

Meteorstrom
Regelmäßig im Jahr sieht man zu bestimmten Zeiten am Himmel besonders viele Meteore. Dann kreuzt die Erde auf ihrer Bahn eine interplanetare Trümmerwolke, wie sie zum Beispiel Kometen auf ihren Bahnen um die Sonne hinterlassen. Viele Meteore scheinen dann einem gemeinsamen Gebiet zu entströmen: Verfolgt man die Spuren der Meteore am Himmel nach hinten, so treffen sie sich in einem eng begrenzten Himmelsareal. Dieser "Treffpunkt" wird Radiant oder Ausstrahlungspunkt genannt. Meist werden die Meteorströme nach dem Sternbild benannt, in dem ihr Radiant liegt. Gelegentlich werden sie aber auch nach ihrem Ursprungskometen benannt.

Die wichtigsten regelmäßigen Meteorströme sind mit einem Klick in der nebenstehenden Tabelle zu sehen. Am bekanntesten sind die Perseiden im August und die Leoniden im November.


zurück