Lexikon

Hertzsprung-Russell-Diagramm
Ein Diagramm, abgeleitet aus dem Farben-Helligkeits-Diagramm einer Gesamtheit von Sternen (zum Beispiel einem Sternhaufen). Trägt man auf der waagerechten Achse die Oberflächentemperaturen (oder Spektraltypen) und auf der senkrechten Achse die wahren Leuchtkräfte der Sterne auf, so ordnen sich diese im Wesentlichen in einer Linie von links oben nach rechts unten an, der so genannten Hauptreihe. Sie beginnt links oben mit den massereichsten, blauen und hellsten Sternen. In der Mitte der Hauptreihe finden sich die gelben, sonnenähnlichen Sterne, die auch als Zwerge bezeichnet werden und rechts unten sind die massearmen und kühlen Zwergsterne, die Unterzwerge zu finden.

Zusätzlich geht etwa von der Mitte des Diagramms nach rechts oben ein Ast, auf dem die roten Riesensterne beheimatet sind. Hier sitzen die Sterne, die sich bereits zu roten Riesensternen entwickelt haben.

Das Hertzsprung-Russell-Diagramm (abgekürzt: HRD) wird wegen seiner großen Bedeutung für viele astrophysikalische Fragestellungen, insbesondere der Sternentwicklung, als Zentraldiagramm der Astrophysik bezeichnet. Der Name des Diagramms geht auf die beiden Astronomen Ejnar Hertzsprung (1873-1967) und Henry Norris Russell (1877-1957) zurück.

zurück