Lexikon

Gammastronomie
Gammastrahlung ist eine energiereiche elektromagnetische Strahlung kürzester Wellenlängen (von etwa 10-8 bis 10-13 Millimeter), noch energiereicher als Röntgenstrahlung. Supernovae, Pulsare oder Neutronensterne und Quasare senden Gammastrahlen aus.

Die Gammastrahlung, die aus dem Weltall die Erde erreicht, wird in der Erdatmosphäre absorbiert. Die Erdatmosphäre schützt uns somit vor dieser energiereichen, tödlichen Strahlung. Beobachten kann man die Gammastrahlung mit Hilfe von Satelliten und Raumsonden, die sich außerhalb der Erdatmosphäre aufhalten.

zurück