Lexikon

Galileische Monde
Die vier hellen, großen Monde Io, Europa, Ganymed und Kallisto des Riesenplaneten Jupiter. Sie werden nach ihrem Entdecker Galileo Galilei (1564-1642) bezeichnet. Alle vier sind bereits in einem guten Fernglas, besser jedoch mit einem kleinen Amateurfernrohr erkennbar.

Sehr reizvoll ist die Beobachtung ihrer Bewegung um Jupiter als Zentralkörper. Die Bewegungen und Stellungen der vier Monde sind im "Kosmos Himmelsjahr" von Tag zu Tag angegeben.

zurück