Lexikon

Azimutale Montierung
Gelegentlich auch altazimutale Montierung genannt. Die azimutale Montierung ist eine Fernrohrmontierung, bei der die eine Drehachse senkrecht auf der Horizontebene steht. Das Schwenken um diese Achse bewegt das Fernrohr im Azimut. Die zweite Achse ist parallel zur Horizontebene gelagert und erlaubt die Höheneinstellung des Fernrohrs. Bei der azimutalen Montierung kann ein Fernrohr somit in den azimutalen Koordinaten bewegt werden. Um die tägliche Himmelsdrehung bei einer Beobachtung zu kompensieren, muss das Teleskop ständig um beide Achsen nachgeführt werden. Bei fotografischen Aufnahmen muss zudem die Rotation des Bildfeldes ausgeglichen werden.

zurück