Die Planeten im März

Jupiter wird morgens sichtbar

Im Laufe der Nacht sind die drei hellen Planeten Venus, Saturn und Jupiter zu sehen. Venus gibt ihre Abschiedsvorstellung, Saturn steht in Opposition und Jupiter geht morgens vor der Dämmerung auf.
Planetensichtbarkeit im März

Planetensichtbarkeit im März

Merkur stand Mitte des Vormonats in größter westlicher Elongation von der Sonne. Er bleibt im März unsichtbar.

Venus gibt ihre Abschiedsvorstellung am Abendhimmel. Am 5. wird sie stationär und bewegt sich anschließend rasch rückläufig auf die Sonne zu, die ihr im Tierkreis entgegenkommt. Bereits am 27. kommt sie in untere Konjunktion mit der Sonne. Im letzten Monatsdrittel zieht sich Venus vom Abendhimmel zurück. Am 20. geht der -4,1 mag helle Nachbarplanet um 19.57 h unter. Das Venusscheibchen hat zur unteren Konjunktion einen scheinbaren Durchmesser von knapp 60“. Im Teleskop erkennt man eine extrem schmale Sichel, die auch zur unteren Konjunktion trotz der Phase „Neuvenus“ nicht völlig verschwindet.

Mars gewinnt nur langsam an westlichem Abstand von der Sonne, denn beide Gestirne laufen fast mit gleicher Geschwindigkeit durch den Zodiacus (Tierkreis). Bis Monatsende wächst der westliche Winkelabstand des roten Planeten von der Sonne auf gut 28° an. Dies reicht noch nicht, um den 1,2 mag hellen Planeten am Morgenhimmel sichtbar werden zu lassen.

Jupiter im Steinbock taucht allmählich am Morgenhimmel auf. Der leicht gelbliche Riesenplanet geht am 1. um 6.09 h auf. Am 31. erscheint der -2,1 mag helle Jupiter bereits um 4.26 h (= 5.26 h Sommerzeit) über dem Horizont. Jeweils eine Viertelstunde später kann man Jupiter im Südosten horizontnah erkennen. Am 22. erhält Jupiter Besuch vom abnehmenden Mond.

Saturn wandert rückläufig durch den Löwen und passiert am 5. Sigma Leonis (4,0 mag) nur 20’ nördlich. Am 8. kommt der Ringplanet in Opposition zur Sonne. Am Tag der Opposition geht Saturn um 17.59 h auf, passiert um 0.34 h den Meridian und geht am nächsten Morgen um 7.08 h unter. Die Kulminationshöhe des Ringplaneten erreicht zu seiner Opposition immerhin knapp 47° (für Beobachter in 50° Nord). Bis Monatsende verfrühen sich die Untergangszeiten von Saturn auf 5.39 h (= 6.39 h MESZ).

Mehr über das aktuelle Himmelsgeschehen lesen Sie im Kosmos Himmelsjahr.
» Artikel drucken
Weitere Artikel zum Thema:
Himmelsanblick am 10. März 2009 gegen Mitternacht
Highlight im März

Wegweiser zu Saturn

» zum Artikel
Himmelsanblick gegen 22 Uhr MEZ
Sternenhimmel im März

Abschied der Wintersternbilder

» zum Artikel
Der Große Hund
Beobachtungstipp für März

Das Sternbild Großer Hund

» zum Artikel