KOSMOS Astro-Fotopreis

Dezember 2009: Partielle Mondfinsternis zu Silvester

Hans Steiner aus Laichingen hat sein Bild mit einer Canon EOS 400D und dem Canon-Objektiv 70 - 300 mm IS USM aufgenommen, mit Brennweite 300 mm, Blende 5,6 und 1/15 s Belichtungszeit.

Hans Steiner aus Laichingen hat sein Bild mit einer Canon EOS 400D und dem Canon-Objektiv 70 - 300 mm IS USM aufgenommen, mit Brennweite 300 mm, Blende 5,6 und 1/15 s Belichtungszeit.

Am Silvesterabend gab es für Mitteleuropa die einzige Mondfinsternis des Jahres, sieht man von der kaum wahrnehmbaren Halbschattenfinsternis am 6. August ab. Am frühen Abend am 31.12. trat der Mond bis zu 8 % in den Kernschatten der Erde ein. Die Finsternis war von ganz Asien, Europa und Afrika aus zu sehen, ebenso vom Indischen Ozean und westlichen Gebieten Australien. An manchen Orten war es eine "doppelte" Finsternis, denn oft deckte nicht nur der Erdschatten, sondern auch Wolken den Mond ab. Trotzdem gelangen viele schöne Fotos, eines davon sogar ganz im Automatik-Modus.
» Artikel drucken
Weitere Artikel zum Thema:
Der Planet Venus zusammen mit dem zunehmenden Mond am Abendhimmel
KOSMOS Astro-Fotopreis

Sterne fotografieren – Preise gewinnen

» zum Artikel
Ralf Hannig hat sein Foto am 16.10.09 um 7:21 Uhr an der Playa del Ingles auf Gran Canaria aufgenommen. Das traumhafte Bild zeigt deutlich alle vier Himmelskörper. Das Foto wurde mit einer Canon EOS 450 D mit Canon 18-55 mm/3,5-5,6 IS aufgenommen, ISO 400, Brennweite 55 mm, Blende 5,6 und 1,3 Sekunden Belichtungszeit.
KOSMOS Astro-Fotopreis

Die Gewinner des Jahres 2009

» zum Artikel