KOSMOS Astro-Fotopreis

Fotomotiv April: Der Virgo-Galaxienhaufen

Etwa 2000 Galaxien bilden den 50 bis 70 Millionen Lichtjahre entfernen Virgo-Galaxienhaufen. Gesucht werden Aufnahmen jeglicher Brennweite: von Übersichtsaufnahmen des Haufens ab 50 mm bis hin zu Detailabbildungen des „Jets“ in der Riesengalaxie M 87 mit 3000 mm. Versuchen Sie Ihr Glück, und machen Sie mit beim KOSMOS Astro-Fotopreis. Schicken Sie Ihr Bild an astrofoto@kosmos.de!
16 Messier-Galaxien auf engstem Raum: M 49, M 58, M 59, M 60, M 61, M 84, M 85, M 86, M 87, M 88, M 89, M 90, M 91, M 98, M 99 und M 100. M 90 bzw. M 98 sind möglicherweise keine Haufenmitglieder sondern nur vorgelagert.

16 Messier-Galaxien auf engstem Raum: M 49, M 58, M 59, M 60, M 61, M 84, M 85, M 86, M 87, M 88, M 89, M 90, M 91, M 98, M 99 und M 100. M 90 bzw. M 98 sind möglicherweise keine Haufenmitglieder sondern nur vorgelagert.

Galaxien am Frühlingshimmel

Der Kosmos Astro-Fotopreis nimmt im Jahr 2010 Bezug auf das Anfang März
neu erschienene Buch „Die Messier-Objekte“, das neben Aufsuchkarten, Beob- achtungsbeschreibungen und weiterführenden Informationen einen Fototipp für jedes Messier-Objekt enthält. Viele dieser Sternhaufen, Gasnebel und Galaxien sind prominente und lohnende Motive, auch für Einsteiger!

Der Virgo-Galaxienhaufen
Der Virgo-Haufen ist eine inhomogene Ansammlung von rund 2000 Galaxien, der im Bereich der Sternbilder Jungfrau (Virgo) und Haar der Berenike (Coma) angesiedelt ist. Er zeigt drei Schwerpunkte: Die Gruppe um die elliptische Riesengalaxie M 87 ist die massereichste mit rund 100 Billionen Sonnenmassen, weitere kleinere Ansammlungen liegen in der Region um M 49 im Süden und M 60 im Osten. Unsere Milchstraße und der Andromeda-Nebel M 31 werden als Mitglieder der über 30 Galaxien zählenden „Lokalen Gruppe“ von dem massereichen Virgo-Galaxienhaufen angezogen und sind somit Teil des übergeordneten Virgo-Superhaufens.

Markarjans Kette
Die beiden elliptischen Galaxien M 84 und M 86 bilden den Anfang einer markanten Galaxienkette, die der armenische Astrophysiker Benjamin Markarjan (im Englischen: Markarian) in den 1970er-Jahren näher untersuchte. Mindestens sieben Galaxien M 84 (NGC 4374), M 86 (NGC 4406), NGC 4435, NGC 4438, NGC 4461, NGC 4473 und NGC 4477 sind am Himmel in sanftem Schwung wie an einer Perlenkette aufgereiht (s. Abb. unten). Von manchen Autoren werden auch weitere Galaxien wie NGC 4458 dazugerechnet. Unklar ist, ob diese Galaxien auch physikalisch zusammengehören oder aus unserer Blickrichtung gesehen nur zufällig so angeordnet sind. Zumindest M 86 ist ein Wackelkandidat, da sich diese Galaxie als einzige der ursprünglichen Siebenergruppe der Erde nähert, während alle anderen sich von ihr entfernen.

Die Brennweite der Aufnahmeoptik
Der Virgo-Galaxienhaufen ist am Himmel üppige 8° ausgedehnt, dies entspricht etwa 16 Vollmonddurchmessern. Mit rund 50 mm Brennweite und einer APS-C-Kamera wie beispielsweise der Canon EOS 350D oder 40D können Sie Übersichtsaufnahmen anfertigen, von Vindemiatrix (Epsilon Vir) bis Denebola (Beta Leo). Setzen Sie die M 87-Region einfach in die Bildmitte. Die Markarjan’sche Kette ist mit 300 mm bis 500 mm Brennweite interessant. Und mit langer Brennweite bis 3000 mm sind Details in einzelnen Messier-Objekten wie beispielsweise der Jet des Schwarzes Lochs in M 87 locker darstellbar!

Nehmen Sie am KOSMOS Astro-Fotopreis teil, machen Sie ein Foto von Ihrer Lieblingsgalaxie oder von Markarjans Kette im Virgo-Galaxienhaufen und senden Sie es an astrofoto@kosmos.de. Viel Erfolg!

Bernd Koch
www.astrofoto.de/messier/messier.htm
einer der beiden Autoren des Buches "Die Messier-Objekte" - jetzt neu erschienen und mit eigener Webseite mit Zusatzinformationen zum Buch!