Am Rande des Sonnensystems

Geheimnisvoller Pluto

Vor 80 Jahren entdeckte der Astronomie-Newcomer Clyde Tombaugh den Pluto – eine wissenschaftliche Sensation. Am 25.6. steht Pluto in Opposition zur Sonne; er ist allerdings nur mit größeren Teleskopen sichtbar.
Pluto und seine Monde Charon, Nix und Hydra

Pluto und seine Monde Charon, Nix und Hydra

Pluto galt bei seiner Entdeckung 1930 zunächst als Planet, doch bald schon traten Absonderlichkeiten zutage: Seine Bahn ist im Vergleich zu den anderen Planetenbahnen um 18° geneigt, und sie hat eine stark elliptische Form, so dass Pluto sich zeitweise näher an der Sonne befindet als Neptun. Seit 2006 gilt Pluto als Zwergplanet.

Pluto braucht 248 Jahre, um einmal um die Sonne zu kreisen; er ist rund 40 Mal so weit von der Sonne entfernt wie die Erde. Aufgrund dieser enormen Entfernung ist er schwer zu beobachten und hat seit seiner Entdeckung Rätsel aufgegeben. Als sein Mond Charon gefunden wurde, klärten sich einige Fragen auf, jedoch gab es weiterhin Schwierigkeiten bei der Bestimmung von Masse, Durchmesser und anderen Eigenschaften Plutos. Erst mit Hilfe des Weltraumteleskops „Hubble“ konnte sein Durchmesser auf ca. 2300 km bestimmt werden, und seine Oberflächentemperatur auf –230°C; das ist 10° kälter als Forscher berechnet hatten. Der Unterschied könnte daher kommen, dass ein Teil der eintreffenden Sonnenenergie nicht die Oberfläche aufheizt, sondern verbraucht wird, um das dortige Stickstoffeis in Gas zu verwandeln.

Erst 1985 erkannten Astronomen, dass Pluto eine Atmosphäre besitzt. Um diese zu untersuchen, nutzen die Forscher die seltenen, schwer zu beobachtenden „Sternenfinsternisse“, wenn Pluto vor einem anderen Stern vorbeizieht. Dadurch wurden bisher Stickstoff, Methan, Kohlenmonoxid und weitere organische Verbindungen auf Pluto entdeckt. Auf Charon scheint es auch Wassereis zu geben.
Weiterhin ist Plutos Atmosphäre 40-50° wärmer als die Atmosphäre, und die Temperatur steigt mit zunehmender Höhe an – gerade umgekehrt wie auf der Erde! Astronomen vermuten, dass dies am Treibhausgas Methan liegen könnte.
Während sich Pluto immer weiter von der Sonne weg bewegt, scheint sich seine Atmosphäre stark zu verändern; Beobachtungen zeigen, dass seine Atmosphäre innerhalb der vergangenen Jahre abgekühlt ist, seine Oberfläche hingegen wärmer wurde. Auf neuen Fotos von „Hubble“ erscheint der Zwergplanet außerdem deutlich röter und stärker gesprenkelt als auf älteren Bildern.
Diese dramatischen Veränderungen könnte dazu führen, dass Plutos Atmosphäre schon in wenigen Jahren komplett gefriert. Die Zeit für die Erforschung des Zwergplaneten drängt also; 2006 wurde die Raumsonde New Horizons gestartet, die 2015 am Pluto vorbeifliegen soll. Man darf gespannt sein, welche Geheimnisse Pluto preisgeben wird...



Manuela Kuhar
» Artikel drucken
Bücher und Sternkarten von KOSMOS

Kosmos Himmelsjahr 2016 14580

Kosmos Himmelsjahr 2016

Aktuelle Himmelsschauspiele, zuverlässige kalendarische Angaben und die beliebten Monatsthemen: Das Kosmos Himmelsjahr ist ein Multitalent. » mehr

Kosmos Himmelsjahr 2016 professional 14581

Kosmos Himmelsjahr professional 2016

> Himmelsjahr und Redshift – das Profi-Team für alle Hobby-Astronomen!
> Das PC-Planetarium der neuen Generation. » mehr

Der Kosmos im Crashtest 14584

Der Kosmos im Crashtest

So haben wir das Higgs gejagt
> Der Insiderbericht zur Suche nach dem „Gottesteilchen“.
> So arbeiten und leben die Physiker am CERN.
> Wie die Naturgesetze unsere Welt bestimmen. » mehr

Kosmos Sternenhimmel 2016 14582

Der Sternenhimmel 2016

Das traditionsreiche Jahrbuch bietet besonders ausführliche Informationen für Hobby-Astronomen: Jahres- und Monatsübersichten und der tägliche Astro-Kalender mit über 3.000 Einträgen liefern alle Daten zu Sonne, Mond, Planeten und Sternen, die sich... » mehr

Was tut sich am Himmel 2016 14579

Was tut sich am Himmel 2016

Das praktische KOSMOS-Jahrbuch für die Tasche bietet Astro-Einsteigern und Naturfreunden jedes Jahr kurz und übersichtlich alles Wichtige zum Himmelsgeschehen. » mehr

Mars 14615

Mars

> Der Rote Planet zum Greifen nah!
> Wunderbare Wüstenwelt: Der rote Planet in all seiner Pracht.
> Die erstaunlichen Entdeckungen der Raumsonden.
> Faszinierender Bildband und systematischer Atlas des Mars. » mehr

Die Erforschung der Exoplaneten 14611

Die Erforschung der Exoplaneten

> Verborgene Sensationen der Forschung.
> Ein weiterer Schleier des Universums wird gelüftet. » mehr