Beobachtungstipp Oktober

Ziele am Herbsthimmel

Für Beobachter mit Fernglas oder Fenrohr: Mit „Messier 15“ im Sternbild Pegasus steht einer der hellen Kugelsternhaufen nun hoch am Firmament. Einige helle Doppelsterne warten ebenfalls auf den Beobachter, der ein Fernrohr besitzt. Unter ihnen sind sowohl einfache als auch anspruchsvollere Objekte.
Um M15 zu finden, dient Enif als Aufsuchhilfe.

Um M15 zu finden, dient Enif als Aufsuchhilfe.

Unbedingt zu empfehlen und auch für Einsteiger relativ leicht zu finden ist der Kugelhaufen M15 im Pegasus. Er ist ein besonders schönes Exemplar und ist mit 6 mag Helligkeit schon in einem kleinen Fernglas gut zu erkennen. Manche behaupten, M15 sogar mit bloßen Augen gesehen zu haben, was unter extrem guten Sichtbedingungen für hervorragende Augen theoretisch möglich ist. M15 findet man bei der Schnauze des Pegasus, ein wenig nordwestlich von dem 2,4 mag hellen Stern Enif (Epsilon Pegasi) an der Grenze zum Sternbild Füllen (Equuleus). Im Fernglas sieht M15 fast wie ein unscharf eingestellter Stern aus, was durch sein helles, dichtes Zentrum bewirkt wird. Im Teleskop sieht er leicht oval aus. Sein scheinbarer Durchmesser beträgt mit den Außenpartien immerhin 18’.

Ein beeindruckender Doppelstern ist Eta Cassiopeiae. Er ist leicht zu finden und zeigt einen schönen Farbkontrast. Die 3,5 mag helle Hauptkomponente leuchtet gelb (G0) und hat in 13,2" Distanz einen tiefroten, nur 7,4 mag hellen Begleiter. Schon ein Zweizöller löst dieses Pärchen einwandfrei auf.

Außer dem prominenten Doppelstern Mesarthim (Gamma Arietis) seien noch zwei Doppelsterne im Widder genannt, die allerdings nicht so leicht zu trennen sind. Um sie aufzulösen, ist mindestens ein Fünfzöller erforderlich: Kappa Arietis steht knapp südlich („unterhalb“) von Hamal (Alpha Ari), dem Hauptstern des Widders. Die Hauptkomponente ist ein gelblicher Stern (F8) von 5,6 mag scheinbarer Helligkeit. Der ebenfalls gelbliche Begleiter ist nur 7,7 mag hell. Beide Komponenten stehen in 1,4" Distanz voneinander (Positionswinkel: 344°). In manchen Sternkarten steht statt Kappa Ari die Flamsteed-Nummer 12 Ari.

Ein weiterer enger Doppelstern im Widder ist Epsilon Ari mit nur 1,5" Separation. Mit 5,2 mag und 5,5 mag sind beide Komponenten fast gleich hell. Beide Sonnen leuchten weiß (jeweils A2-V-Sterne). Der Positionswinkel beträgt 208°. Epsilon Ari ist knapp 300 Lichtjahre von uns entfernt.


Mehr über das aktuelle Himmelsgeschehen lesen Sie im Kosmos Himmelsjahr.
» Artikel drucken
Weitere Artikel zum Thema:
Planeten im Oktober
Planeten im Oktober

Schlechte Zeiten für Wandelsterne

» zum Artikel
Sternenhimmel im Oktober
Sternenhimmel im Oktober

Herbstviereck in höchster Position

» zum Artikel
Jupiter begegnet Uranus im Oktober
Highlight im Oktober

Mond und Jupiter im Osten

» zum Artikel