Highlight im September

21. September 2010 - Doppel-Opposition in den Fischen

Jupiter und Uranus kommen dieses Jahr am selben Tag in Opposition zur Sonne. Die beiden Planeten stehen schon seit Mai in der gleichen Himmelsregion. Dank Jupiters großer Helligkeit, fällt es nun besonders leicht, den lichtschwachen Uranus aufzustöbern.
Jupiter begegnet Uranus im September

Jupiter begegnet Uranus im September

Jupiter bewegt sich rechtläufig in den Fischen. Am 21. kommt er am gleichen Tag wie sein weit entfernter Planetenkollege Uranus in Opposition zur Sonne. Am 22. überholt der Riesenplanet rückläufig den wesentlich langsameren, aber ebenfalls rückläufigen Uranus nur 53’ südlich.

Seine geringste Distanz von der Erde erreicht Jupiter am 20. um 22 Uhr mit 591 Millionen Kilometer (= 3,954 AE). Dies ist eine der geringsten Oppositionsdistanzen. Im Fernrohr erkennt man ein ovales Jupiterscheibchen mit Streifen und Bändern. Wegen seiner schnellen Rotation von einer Umdrehung in knapp zehn Stunden ist der Riesenplanet stark abgeplattet. Der scheinbare Äquatordurchmesser beträgt am Oppositionstag fast 50“, der Poldurchmesser aber nur 46,6“.

Uranus kommt ebenfalls am 21. in den frühen Abendstunden im Sternbild Fische in Opposition zur Sonne. In der Oppositionsnacht geht Uranus um 18.17 Uhr (= 19.17 Uhr Sommerzeit) auf, kulminiert um 0.17 Uhr und geht am Morgen um 6.10 Uhr wieder unter. Die Oppositionshelligkeit von Uranus erreicht 5,7 mag, sein Scheibchendurchmesser liegt bei 3,7“ – zu gering, um mit Amateurteleskopen Einzelheiten auf Uranus oder gar seine dünnen Ringe zu sehen.


Mehr über das aktuelle Himmelsgeschehen lesen Sie im Kosmos Himmelsjahr.
» Artikel drucken
Weitere Artikel zum Thema:
Sternenhimmel im September
Sternenhimmel im September

Noch dominieren Sommersternbilder

» zum Artikel
Planeten im September
Planeten im September

Die Venus im größten Glanz

» zum Artikel
Das Sternbild Kepheus
Beobachtungstipp September

Das Sternbild Kepheus

» zum Artikel