Beobachtungstipp August

Schauspiel in der Dämmerung

Die Planeten Venus, Mars und Saturn stehen diesen Monat am Abendhimmel recht dicht beisammen. Von Tag zu Tag kann man sehen, wie sich ihre gegenseitige Stellung verändert. Auch der Mond stattet ihnen einen Besuch ab. Allerdings empfiehlt sich zur Beobachtung ein Fernglas, da sich das Ereignis knapp über dem Westhorizont abspielt.
Planeten-Trio mit Mond am 13. August gegen 21.30 Uhr Sommerzeit

Planeten-Trio mit Mond am 13. August gegen 21.30 Uhr Sommerzeit

Es ist recht reizvoll, die sich von Tag zu Tag verändernde Konstellation der drei Planeten Saturn, Mars und Venus zu verfolgen. Ein Fernglas kann gute Dienste leisten, um Saturn und Mars schnell aufzufinden.

Bereits am 1. begegnet Mars dem Saturn. Der rote Planet wandert 1,9° südlich am Ringplaneten vorbei. Am 13. gesellt sich die zunehmende Mondsichel zu beiden Planeten. Hinzu kommt die strahlende Venus. Das nette Viergestirn ist gegen 20.30 Uhr (= 21.30 Uhr Sommerzeit) knapp über dem Westhorizont zu erspähen. Während Mond und Venus freiäugig leicht zu sehen sind, empfiehlt sich ein lichtstarkes Fernglas, um auch Mars und Saturn zu erkennen.

Am 23. überholt die Venus den Mars. Er kann dann nur noch im Fernglas oder Teleskop erkannt werden. An Saturn zieht Venus am 10. rund 3° südlich vorbei.


Mehr über das aktuelle Himmelsgeschehen lesen Sie im Kosmos Himmelsjahr.
Bilder zum Artikel
» Artikel drucken
Weitere Artikel zum Thema:
Planetenlauf im August
Planeten im August

Abgang eines Planeten-Trios

» zum Artikel
Sternenhimmel im August
Sternenhimmel im August

Beste Zeit für den Schützen

» zum Artikel
Sternschnuppen leuchten unvermittelt auf.
Highlight im August

Wünsch dir was: Die Perseiden kommen

» zum Artikel