Planeten im Mai

Drei Planeten am Abendhimmel

Vier Planeten kann man in diesem Monat im Lauf der Nacht mit bloßem Auge sehen. Venus wird zum auffälligen Abendstern, Jupiter baut seine Morgensichtbarkeit aus. Saturn ist fast die ganze Nacht zu sehen, Mars besser in der ersten Nachthälfte.
Planetenlauf im Mai

Planetenlauf im Mai

Merkur geht am 26. um 3.40 Uhr (= 4.40 Uhr Sommerzeit) auf, die Sonne folgt jedoch schon um 4.21 Uhr (= 5.21 Uhr Sommerzeit). Merkur zeigt sich daher im Mai nicht dem bloßen Auge.

Venus wird langsam zu einem auffälligen Gestirn am Abendhimmel. Ihre Untergänge verspäten sich von 22.09 Uhr (= 23.09 Uhr Sommerzeit) am 1. auf 23.02 Uhr am Monatsletzten, wobei ihre Helligkeit -4,0 mag beträgt.

Mars wird deutlich schwächer und erreicht am Monatsende 1,1 mag. Das Planetenscheibchen geht auf bescheidene 6,0“ zurück. Seine Untergänge verlagert der rote Planet in die Zeit bald nach Mitternacht, am 31. bereits um 0.56 Uhr (= 1.56 Uhr Sommerzeit).

Jupiter zeigt sich am Morgenhimmel. Am 1. geht er um 3.36 Uhr (= 4.36 Uhr Sommerzeit) auf, am Monatsletzten schon um 1.48 Uhr (= 2.48 Uhr Sommerzeit). Die Jupiterhelligkeit nimmt während des Monats von -2,1 mag auf -2,3 mag etwas zu.

Saturn zieht sich vom Morgenhimmel langsam zurück. Geht er am 1. noch um 4.00 Uhr (= 5.00 Uhr Sommerzeit) unter, so erfolgt der Untergang des 1,0 mag hellen Ringplaneten am 31. schon um 2.01 Uhr (= 3.01 Uhr Sommerzeit).


Mehr über das aktuelle Himmelsgeschehen lesen Sie im Kosmos Himmelsjahr.
» Artikel drucken
Weitere Artikel zum Thema:
Um die Mittagszeit des 16. Mai zieht der Mond an Venus vorbei.
Highlight im Mai

Der Mond schrammt an Venus vorbei

» zum Artikel
Sternenhimmel im Mai
Sternenhimmel im Mai

Ein Dreieck aus hellen Sternen

» zum Artikel
Der Kugelsternhaufen M13 im Herkules
Beobachtungstipp Mai

Paradeobjekte am Frühlingshimmel

» zum Artikel